Die Mitteilung der Sitzungsergebnisse auf dieser Seite ist nur eine Vorabinformation und erfolgt ohne Gewähr. Veröffentlicht werden nur Entscheidungen, die am Ende der Sitzung verkündet werden.


AktenzeichenTenor
1 Ca 2050/17Urteil

1. Es wird festgestellt, dass das zwischen den Parteien bestehende Arbeitsverhältnis durch die Kündigung der Beklagten vom 11.12.2017 weder fristlos noch vor dem 15.01.2018 aufgelöst wurde.

2. Die Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin restliche Vergütung für den Monat Dezember 2017 i. H. v. 2.153,33 € brutto nebst Zinsen i.H.v. 5 Prozentpunkten über dem Basiszins aus 2.113,33 € seit dem 17.01.2018 und aus 40,00 € seit dem 28.02.2018 zu zahlen.

3. Die Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin restliche Vergütung für den Monat Januar 2018 i.H.v. 2.083,72 € brutto nebst Zinsen i.H.v. 5 Prozentpunkten über dem Basiszins seit dem 17.01.2018 zu zahlen.

4. Die Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin einen weiteren Betrag für 201,84 Überstunden i.H.v. 4.428,37 € brutto nebst Zinsen i.H.v. 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 17.01.2018 zu zahlen.

5. Im Übrigen wird die Klage abgewiesen.

6. Die Kosten des Rechtsstreits hat die Beklagte zu tragen.

7. Der Streitwert beträgt 12.634,95 €.

8. Die Berufung wird, soweit sie nicht ohnehin zulässig ist, nicht gesondert zugelassen.
1 Ca 30/18Schlussurteil

1. Das Teilversäumnisurteil vom 06.02.2018 wird aufrechterhalten.

2. Der Beklagte wird verurteilt, an den Kläger Vergütung für den Monat Januar 2018 i. H. v. 1.584,00 € brutto nebst Zinsen i. H. v. 5 Prozentpunkten über dem Basiszins seit dem 01.02.2018 zu zahlen.

3. Der Beklagte wird verurteilt, an den Kläger eine weitere Verzugspauschale i. H. v. 40,00 € gemäß 288 Abs. 5 S. 1 BGB zu zahlen.

4. Der Beklagte wird verurteilt, an den Kläger Vergütung für den Monat Februar 2018 i. H. v. 1.584,00 € brutto nebst Zinsen i. H. v. 5 Prozentpunkten über dem Basiszins seit dem 01.03.2018 zu zahlen.

5. Der Beklagte wird verurteilt, an den Kläger eine weitere Verzugspauschale i. H. v. 40,00 € gemäß 288 Abs. 5 S. 1 BGB zu zahlen.

6. Die Kosten des Rechtsstreits hat der Beklagte zu tragen.

7. Der Streitwert beträgt 9.504,00 €.

8. Die Berufung wird für den Beklagten in Bezug auf die Verzugspauschale zugelassen und im Übrigen - soweit sie nicht ohnehin zulässig ist - nicht gesondert zugelassen.
1 Ca 371/18Urteil

1. Die Klage wird abgewiesen.
2. Die Kosten des Rechtsstreits hat der Kläger zu tragen.
3. Der Streitwert beträgt 6.600,00 €.
4 Ca 2386/16Urteil

Die Klage wird abgewiesen.

Die Kosten des Rechtsstreits werden dem Kläger auferlegt.

Streitwert: 14.031,12 €.