Die Mitteilung der Sitzungsergebnisse auf dieser Seite ist nur eine Vorabinformation und erfolgt ohne Gewähr. Veröffentlicht werden nur Entscheidungen, die am Ende der Sitzung verkündet werden.


AktenzeichenTenor
1 Ca 390/19Urteil

1. Die Beklagte wird verurteilt, der Klägerin ein endgültiges Zeugnis zu erteilen, welches sich auf Art und Dauer sowie Führung und Leistung während des Arbeitsverhältnisses erstreckt.

2. Im Übrigen wird die Klage abgewiesen.

3. Die Kosten des Rechtsstreits haben die Klägerin zu 9/10 und die Beklagte zu 1/10 zu tragen.

4. Der Streitwert beträgt 45.507,62 €.

5. Die Berufung wird, soweit sie nicht ohnehin zulässig ist, nicht gesondert zugelassen.
4 Ca 1247/19Teilversäumnis- und Schlussurteil

1. Die Beklagten zu 1) und zu 2) werden als Gesamtschuldner verurteilt, an die Klägerin 10.740,00 € brutto nebst Zinsen in Höhe von 5%Punkten über dem Basiszinssatz aus je 1.800,00 € seit dem 01.04.2019, 01.05.2019, 01.06.2019, 01.07.2019, 1.08.2019 und aus 1.740,00 € seit dem 01.09.2019 abzüglich erhaltenen Arbeitslosengeldes für den Monat Mai in Höhe von 129,70 € und für die Monate Juni und Juli 2019 in Höhe von je 778,20 € und für den Monat August in Höhe von 752,26 € netto zu zahlen.

2. Im Übrigen wird die Klage abgewiesen.

3. Von den Kosten des Rechtsstreits hat die Klägerin 1/3 und die Beklagten zu 2) und zu 3) 2/3 zu tragen.

4. Der Streitwert wird auf 8.301,64 € festgesetzt.
4 Ca 1287/19URTEIL

1. Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 19.575,79 € brutto nebst Zinsen in Höhe von 5 %Punkten über dem Basiszinssatz seit dem 1.10.2018 zu zahlen und dem Kläger eine ordnungsgemäße Abrechnung hierüber zu erteilen.

2. Die Widerklage wird abgewiesen.

3. Von den Kosten des Rechtsstreits hat der Kläger 10%, die Beklagte 90 % zu tragen.

4. Der Streitwert wird auf 21.575,70 € festgesetzt.
4 Ca 1386/18URTEIL


1. Das Versäumnisurteil vom 15.08.2019 bleibt aufrechterhalten.

2. Die Widerklage wird abgewiesen.

3. Die Kosten des Rechtsstreits hat die Beklagte zu tragen

4. Der Streitwert wird auf 1.380,00 € festgesetzt.
4 Ca 691/19URTEIL

1. Das Versäumnisurteil vom 15.08.2019 wird aufgehoben.

2. Es wird festgestellt, dass das Arbeitsverhältnis zwischen den Parteien durch die Kündigung der Beklagten vom 25.03.2019 nicht aufgelöst worden ist.

3. Die Beklagte wird verurteilt, den Kläger bis zur rechtskräftigen Entscheidung über den Feststellungsantrag zu 1) weiter zu beschäftigen.

4. Von den Kosten des Rechtsstreits hat vorab der Kläger die Kosten seiner Säumnis zu tragen. Im Übrigen hat die Beklagte die Kosten des Rechtsstreits zu tragen.

5. Der Streitwert bleibt auf 2.250,00 € festgesetzt.